Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht regelt die Rechtsbeziehungen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern und kann als das Schutzrecht der Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber verstanden werden. Es umfasst das Arbeitsvertragsrecht, das Arbeitsschutzrecht, das Tarifrecht und das Mitbestimmungsrecht.

Kündigungsverfahren / Abmahnung

Eine Abmahnung geht im Regelfall einer Kündigung voraus, wenn das Arbeitsverhältnis aus verhaltensbedingten Gründen beendet werden soll.

Wir beraten Arbeitgeber vor der Aussprache von Kündigungen und vertreten sie in gerichtlichen Auseinandersetzungen.

Wir gehen für Arbeitnehmer gegen Abmahnungen und Kündigungen vor. Wir beraten dabei, welche gerichtlichen oder außergerichtlichen Vergleichsmöglichkeiten sinnvoll sind, welche Abfindungshöhe zu erzielen ist und auf welche Weise Nachteile beim Arbeitslosengeld vermieden werden können.

Sie haben eine (evtl. sogar fristlose) Kündigung erhalten oder Ihr Arbeitgeber weist Ihnen einseitig einen anderen Arbeitsplatz zu, kürzt die Arbeitszeit und damit das Gehalt oder zahlt keine Weihnachtsgratifikation mehr? Dann sollten Sie mit einer Reaktion nicht lange warten, wenn Sie erhebliche Nachteile vermeiden wollen. Besonders gegen eine unwirksame Kündigung kann nur dann vorgegangen werden, wenn innerhalb einer kurzen Frist eine Kündigungsschutzklage erhoben wird.

Arbeitsvertrag und Geschäftsführervertrag

Der Arbeitsvertrag stellt die wichtigste vertragliche Grundlage im Verhältnis zwischen Arbeitnehmer zu Arbeitgeber dar.

Wir beraten Arbeitgeber bei der Nutzung der Gestaltungsmöglichkeiten, die das Arbeitsrecht bietet, beim Entwurf von Arbeitsverträgen für einfache und höhere Angestellte. Ferner beraten wir Arbeitnehmer - insbesondere im hochqualifizierten Bereich - bei Verhandlung und Abschluss ihres Arbeitsvertrages.

Wir beraten sowohl Arbeitgeber als auch Geschäftsführer bei der Gestaltung eines Geschäftsführervertrags. Hier sind die Gestaltungsmöglichkeiten noch größer, da weniger gesetzliche Beschränkungen gegeben sind. Daher ist es besonders wichtig, gestalterisch tätig zu werden, da für Geschäftsführer die meisten Arbeitnehmerschutzgesetze (insbesondere das Kündigungsschutzgesetz) nicht gelten.

Aufhebungsvertrag und Abwicklungsvertrag

Wir beraten Arbeitgeber und Arbeitnehmer bei der Gestaltung von Aufhebungsverträgen und Abwicklungsverträgen. Diese waren eine der häufigsten Vertragsgestaltungen bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen. Seit einem Urteil des Bundessozialgerichts
(Az. B 11 AL 35/03) hat sich diese Praxis geändert.

Aufhebungsverträge und Abwicklungsverträge kommen seither nur noch in Betracht, wenn der Arbeitnehmer bereits eine neue Stelle gefunden hat, kein Arbeitslosengeld beanspruchen kann oder die Abfindungshöhe den finanziellen Verlust der Sperrzeit ausgleicht.

Sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer ist eine sehr sorgfältige Gestaltung unabdingbar, um spätere finanzielle Nachteile zu vermeiden.